Wintershall Corporate Website

Wintershall ist weltweit aktiv. Erfahren Sie mehr über unsere Strategie, Projekte und Werte auf unserer Corporate Website.

www.wintershall.com

 

 

Wintershall Deutschland

Wintershall Weltweit
07.01.2017

Barnstorf ist und bleibt das Zentrum von WintershallAuf dem traditionellen Neujahrsempfang von Wintershall in Barnstorf gab es wieder einen umfassenden Rückblick auf 2016 und einen Ausblick auf das neue Jahr.

Diepholzer Kreisblatt vom 07.01.2017

BARNSTORF - Der Ölpreis hat sich in den vergangenen Wochen etwas erholt. Grund zur Beruhigung für die produzierende Industrie ist der Anstieg aber noch nicht, zumal auch der Gaspreis signifikant gefallen ist. Das bekommt auch Wintershall zu spüren. Entsprechend vorsichtig, wenn auch mit dem Mut zu weiteren Investitionen, zeigen sich die Unternehmensvertreter bei ihrem Neujahrsempfang am Standort Barnstorf.

'Wir haben im vergangenen Jahr gesagt: Das, was wir angefangen haben, führen wir auch zu Ende. Und das gilt auch weiterhin', erklärte Dr. Andreas Scheck, Leiter von Wintershall Deutschland, gestern Mittag vor etwa 70 geladenen Gästen. Die Vertreter aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben hatten noch die Situation aus dem Vorjahr in ERinnerung, als der Ölpreis im Keller war und die Rahmenbedingungen für Zukunftspläne erschwerte. Dennoch schloss das Unternehmen einige wesentliche Vorhaben ab und kündigte auch gestern an, langfristig in die heimische Förderung investieren zu wollen - auch am Standort Barnstorf mit seinen rund 350 Mitarbeitern.

'Wir müssen uns den Herausforderungen, die dieses Öl- und Gaspreis-Niveau mit sich bringt, stellen. Und zwar mit aller Kraft', erklärte Scheck. Aber nicht nur die Marktsituation spiele für Investitionen eine zentrale Rolle, auch das politische und gesellschaftliche Umfeld bleibe herausfordernd. In diesem Zusammenhang ging der Unternehmensvertreter auf das Thema Fracking ein. Das Gesetz sei zwar im Sommer vom Bundestag verabschiedet worden, aber es gebe immer noch Fragezeichen, wie es mit der Technologie bei der traditionellen Erdgasförderung weitergehe. 'Es fehlen noch wichtige Details für die Beantragung bei den Behörden. Und das nach fünf Jahren Stillstand! Unsere Millionen-Investitionen in das Projekt Düste hier in Barnstorf liegen seit nunmehr 2012 auf Eis', erklärte Scheck.

Aller Widrigkeiten zum Trotz zeigte sich der Wintershall-Leiter zuversichtlich, zumal der Erdöl- und Erdgasproduzent im vergangenen Jahr viele Ziele erreicht hatte - auch und insbesondere am Standort Barnstorf. Mit der Inbetriebnahme eines vierten Tanks wurde die Erdölaufbereitung nach drei Jahren Bauzeit erfolgreich modernisiert. Ein weiteres wichtiges Projekt war die Erneuerung der Nassölleitung zwischen dem Erdölfeld Düste und dem Betriebsgelände. Die Messwarte, die zur Überwachung der bundesweiten Erdöl- und Erdgasproduktion dient, wurde vom Erdgasspeicher in Rehden nach Barnstorf umgesiedelt.

Auch in diesem Jahr solle weiter in die Infrastruktur investiert werden, etwa durch die Modernisierung des Labors. In dem geplanten Neubau an der Rechterner Straße sollen High-Tech-Laborleistungen für die gesamte Wintershall-Welt von Südamerika bis Sibirien angeboten werden. Auch in der heimischen Förderung gehe es Schritt für Schritt voran. Im Dezember seien zwei neue Bohrungen erfolgreich abgeschlossen worden, weitere Bohrungen würden noch in diesem Jahr geprüft. 'Erdöl aus Bockstedt hat weiter Zukunft!', betonte Scheck.

Er ging auch auf die Entwicklung an anderen Standorten ein, etwa die aktuellen Testförderungen im Landkreis Nienburg oder die neuen Bohrungen im Emlichheim an der deutsch-niederländischen Grenze. Aber zum Schluss seiner Rede kam der Wintershall-Leiter gerne wieder auf Barnstorf zu sprechen: 'Barnstorf ist für die Entwicklung neuer Technologien enorm wichtig. Denn hier verfügen wir über eigenoperierte Erdölförderung, die es uns erst ermöglicht, unsere Ideen zu entwickeln und zu testen. Hier können wir ausländischen Partnern zeigen, was wir imstande sind zu tun und umzusetzen.'

Dass der heimische Standort mit aktuell 50 Lehrlingen der Ausbildungsbetrieb von Wintershall schlechthin ist und seit Bestehen schon 500 junge Menschen ausgebildet worden seien, verdiente einen Applaus. Mit Wohlwollen nahmen die Vertreter der Kommune auch Schecks abschließende Worte zur Kenntnis: 'Barnstorf ist und bleibt das Zentrum von Wintershall Deutschland!'

Quelle: Diepholzer Kreisblatt

Aktuelle News

14.12.2017 Wintershall macht ein neues Fass auf

Auf dem Betriebsgelände im Norden Landaus werden 60 Jahre alte Erdöltanks abgerissen und durch kleinere ersetzt. Dies ist der Beginn von größeren Investitionen in den...

04.12.2017 Produktaustritt auf Förderplatz

Auf einem Förderplatz in Bockstedt, auf dem die Bohrungen Bockstedt 89/90/91/96a gebündelt sind, ist es am Montag, 4. Dezember 2017, zu einem Produktaustritt gekommen.

27.11.2017 Bohrtürme in der Heide

Ausstellung: Von 1900 bis 1920 war der niedersächsische Ort Wietze Deutschlands wichtigster Standort für die Erdölförderung. Das Deutsche Erdölmuseum Wietze erinnert...

24.11.2017 BASF bestätigt Gespräche mit Letter One

BASF führt Gespräche mit Letter One über einen möglichen Zusammenschluss des Öl & Gas-Geschäfts der BASF-Gruppe mit dem in der DEA-Gruppe gebündelten Öl & Gas-Geschäft...

20.11.2017 Produktaustritt auf Förderplatz

Auf dem Förderplatz der Bohrung Bockstedt 69 ist es am Montag, 20. November 2017, zu einem Produktaustritt gekommen