Wintershall Corporate Website

Wintershall ist weltweit aktiv. Erfahren Sie mehr über unsere Strategie, Projekte und Werte auf unserer Corporate Website.

www.wintershall.com

 

 

Wintershall Deutschland

Wintershall Weltweit
23.08.2016

Wintershall schließt die Verfüllungen an den Förderbohrungen Dreilingen Z1 und Bahnsen 9Z abWintershall Deutschland beginnt am Donnerstag, 25. August, mit der abschließenden Verfüllung der früheren Erdgasproduktionsbohrungen Dreilingen und Bahnsen.

Wintershall Deutschland beginnt am Donnerstag, 25. August, mit der abschließenden Verfüllung der früheren Erdgasproduktionsbohrungen Dreilingen und Bahnsen (Landkreis Uelzen). Im Frühjahr 2017 werden die Förderplätze zurückgebaut und die Grundstücke  nach der Rekultivierung zurückgegeben, um sie wieder landwirtschaftlich nutzen zu können.  Das wird von einem unabhängigen Gutachter begleitet und vom Landesbergamt beaufsichtigt.

Wintershall hatte im Juli 2015 mit der Verfüllung in den seit 2009 außer Betrieb befindlichen Fördergebieten Dreilingen und Bahnsen begonnen. Mit der Restverfüllung werden die Arbeiten nun endgültig abgeschlossen.

Am Donnerstag, 25. August, wird zunächst die Dreilingen Z1 restverfüllt, am Dienstag, 30. August, dann die Bahnsen 9Z. Dabei wird die Bohrung mit Zement endgültig verschlossen. Die Arbeiten dauern jeweils drei Tage.

Bei einer Verfüllung werden Bohrungen mit Zement und mehreren mechanischen Absperreinrichtungen aus Stahl endgültig verschlossen.

Aktuelle News

15.03.2019 Schaden an Verrohrung

Bohrung wird seit den Wartungsarbeiten nicht mehr betrieben

21.02.2019 Signifikantes Wachstum für Wintershall DEA geplant

Produktion soll um 40 Prozent gesteigert werden

11.02.2019 Instandhaltungs-arbeiten am Standort Blexen

Die anstehenden Arbeiten sind Teil des dreijährigen Instandhaltungsprogramms

01.02.2019 Wintershall bereitet fachgerechten Rückbau von Bohrungen vor

Erdgas- und Erdölbohrungen in der Samtgemeinde Barnstorf

03.01.2019 Wintershall bereitet neue Bohrung in Emlichheim vor

Ehemaliges Erdölfeld soll wieder erschlossen werden