Wintershall Corporate Website

Wintershall ist weltweit aktiv. Erfahren Sie mehr über unsere Strategie, Projekte und Werte auf unserer Corporate Website.

www.wintershall.com

 

 

Wintershall Deutschland

Wintershall Weltweit
22.02.2017

Wintershall schließt 3D-Seismik in Landau abSchneller Messverlauf durch sehr gute Zusammenarbeit mit Anwohnern, Winzern, Politik und Behörden / Datenauswertung in den kommenden Monaten zur Weiterentwicklung des Förderstandorts

Landau in der Pfalz. Nach bereits rund sieben Wochen hat Wintershall die 3D-seimischen Messungen im südpfälzischen Landau erfolgreich abgeschlossen. Mit den gewonnenen Daten will sich die BASF-Tochter ein genaues Bild vom Erdölfeld Landau machen. Ziel ist es, die Produktion am Traditionsstandort Landau weiterzuentwickeln und den wertvollen Rohstoff so mit möglichen neuen Bohrungen sicher und schonend zu erschließen. Wintershall fördert rund um Landau in den Weinbergen bereits seit mehr als 60 Jahren Erdöl.

„Die sehr gute Zusammenarbeit mit den Behörden, der Politik und den Winzern, vor allem aber mit den Anwohnern und Nachbarn, hat unsere Messung sehr zügig vorangebracht“, sagt Wintershall-Projekteiter Oliver Ritzmann. „Wir bedanken uns bei allen für die Unterstützung und für das große Vertrauen in unsere Arbeit.“ Auch das trockene und frostige Wetter im Januar habe zu einem zügigen Verlauf der Messungen beigetragen, erklärte Ritzmann.“

Auf einer Fläche von 58 Quadratkilometern kamen mehrere VibroSeis-Fahrzeuge zum Einsatz. Sie erzeugten an rund 7.500 Punkten Schallwellen, die von mehr als 6.000 Geophonen aufgenommen wurden. Das Messgebiet erstreckte sich über die Stadt Landau sowie zehn Ortsgemeinden im Landkreis Südliche Weinstraße.

Gemeinden und Bürger waren im Vorfeld der 3D-Seismik eng in die Vorbereitungen der Messkampagne einbezogen worden. Wintershall hatte im Kerngebiet alle Gemeinderäte besucht, um das Vorhaben ausführlich zu erläutern. Zusätzlich wurden über 100 Gespräche mit Politikern, Behörden und Verbänden geführt. Das Interesse war groß: In insgesamt neun Dialogveranstaltungen konnten sich Bürger mit der Seismik und den eingesetzten Messfahrzeugen vertraut machen. Über 200 Nachbarn nutzten die von Wintershall eingerichtete Bürger-Hotline, um sich zu informieren.

Wintershall schließt die Messungen ohne größere Schäden ab. Nur vereinzelt ist es zu  Schäden, insbesondere Flurschäden gekommen. Bedingt durch das Tauwetter Ende Januar sind einige unbefestigte Wirtschaftswege verschmutzt oder leicht beschädigt worden. Und vereinzelt wurden Rissbildungen an verputzten Wänden gemeldet. Alle Schadensmeldungen werden sorgfältig und zügig bearbeitet. Schäden, die bei den Messungen entstanden sind, werden selbstverständlich reguliert.

Aus den in der Südpfalz gewonnenen Daten erstellen Wintershall-Experten in den kommenden Monaten mit Computerunterstützung ein genaues dreidimensionales Abbild der geologischen Schichten des Untergrunds im Oberrheingraben. So können die daraus produzierbaren Mengen an Erdöl abgeschätzt sowie Bohrungen optimal platziert werden. „Wir werfen einen Blick unter die Erde und sind in der Lage, vorhandene Potenziale zu entdecken“, sagt Ritzmann. Die Auswertung der gesamten Daten wird etwa ein Jahr dauern. Erst dann kann Wintershall entscheiden, ob in Landau in Zukunft weitere Erdölvorkommen erschlossen werden. „Der Abschluss der seismischen Messungen in Landau ist ein gutes Signal für den Standort und die heimische Förderung. Die Pferdekopfpumpen sollen auch in Zukunft nicken“, sagt Betriebsleiter Michael Kobel.  „Mit der Erdölförderung in der Südpfalz schaffen wir auch einen Mehrwert für die Region.“

Weitere Informationen finden Sie hier: www.wintershall.de/seismik-landau

Wintershall Deutschland mit Sitz im niedersächsischen Barnstorf ist Zentrum der Wintershall Explorations- und Produktionsaktivitäten. Hier entsteht auch wichtiges Know-how zu modernen Bohr- und Fördertechniken für den Einsatz weltweit. Seit 1930 produziert das Unternehmen heimisches Erdöl. Erdgas wird seit 1951 gefördert. Unter anderem ist Wintershall Betriebsführer der einzigen Gasförderplattform in der deutschen Nordsee (A6-A) und mit 50 Prozent am größten deutschen Erdölfeld Mittelplate vor der Nordseeküste beteiligt. Darüber hinaus wird rund um Barnstorf im Landkreis Diepholz, in Emlichheim (Grafschaft Bentheim), in Landau in der Pfalz sowie in Aitingen/Schwabmüchen bei Augsburg heimische Energie gefördert. Wintershall Deutschland beschäftigt 400 Mitarbeiter.

Die Wintershall Holding GmbH mit Sitz in Kassel ist eine 100-prozentige Tochter der BASF in Ludwigshafen und seit 120 Jahren in der Rohstoffgewinnung aktiv, mehr als 80 Jahre davon in der Suche und Förderung von Erdöl und Erdgas. Wintershall konzentriert sich auf ausgewählte Schwerpunktregionen, in denen das Unternehmen über ein hohes Maß an regionaler und technologischer Expertise verfügt. Dies sind Europa, Russland, Nordafrika, Südamerika sowie zunehmend auch die Region Middle East. Durch Exploration und Produktion, ausgewählte Partnerschaften, Innovationen und technologische Kompetenz will das Unternehmen sein Geschäft weiter ausbauen. Wintershall beschäftigt weltweit rund 2.000 Mitarbeiter aus 50 Nationen und ist heute der größte international tätige deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent.

Wintershall. Wir fördern Zukunft.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.wintershall.com oder folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und Youtube.

Kontakt: Mark Krümpel

Aktuelle News

02.05.2019 Dirk Warzecha neuer Leiter von Wintershall Dea Deutschland

Am 1. Mai 2019 haben die beiden deutschen Unternehmen Wintershall Holding GmbH (Wintershall) und DEA Deutsche Erdoel AG (DEA) ihren Zusammenschluss zu Wintershall Dea...

30.04.2019 Wintershall setzt Maßnahmen zur Untersuchung zweier defekter Lagerstättenwasser-Bohrungen um

Zwischenergebnisse jetzt Gemeinde, Grafschaft und Bergamt vorgestellt

24.04.2019 Bohrungen werden verfüllt

Die Verfüllungsarbeiten werden voraussichtlich jeweils etwa drei Wochen pro Bohrung in Anspruch nehmen

02.04.2019 Zukunft von Wintershall: Allianz für den Standort Barnstorf

„Wir brauchen eine Allianz für den Standort Barnstorf!“

02.04.2019 „Wir wollen weiter ein starkes Barnstorf“

Wintershall beteiligt sich an der Allianz für Barnstorf

Wintershall DEA Logo

Wintershall ist mit DEA zu Wintershall Dea geworden.